Der Christbaum ist entsorgt, die Kekse verdaut aber vielleicht noch an der Hüfte,
die länger werdenden Tage verlangen nach mehr Sonne und der Handel
verlockt mit den ersten Primeln und Tulpen… Doch Moment!
Der Winter klopft derzeit heftig an die Tür und ich finde,  er zeigt sich gerade
von einer sehr schönen Seite. Wie ein schützender Mantel legt sich die weiße Pracht
über die Landschaft, kühle Temperaturen versetzen die Natur spürbar in Winterstarre.

Nach all dem Feiertags-Trubel zieht wieder etwas Alltag ein bei uns im Wirtshaus,
und ich kann dem Ganzen auch durchaus etwas Positives abgewinnen.
Wiederkehrende Routine ist auch eine Form der Lebensqualiät!
Unser Mittagsmenü (immer aktuell auf http://www.wirtshauskuchl.com/mittagsmenue)
lädt alle ein, die unter der Woche mal nicht selbst kochen möchten und unser
Mostviertler Buffet hat sich schon zum beliebten Dienstags-Klassiker entwickelt.
Herzlichen Dank für diesen Zuspruch!

Für alle, die dem Jännerloch doch etwas entfliehen wollen,
veranstaltet der Musikverein Weistrach am kommenden Samstag, den 21. Jänner,
den alljährlichen Musikball und wir laden alle herzlich ein, bei uns im Wirtshaus
eine schöne Ballnacht zu verbringen (Einlass 19.30 I AK 9,–).

Außerdem gibt´s am 28. Jänner noch einen Kochabend auf Rabenlehen und ich würde mich noch sehr über die ein oder andere Anmeldung freuen.  Wer nicht online buchen mag, darf auch gerne im Gasthaus anrufen… Danke übrigens nochmal an alle Christkindl´ , bei denen wir unter dem Baum liegen durften 😉

20161124_163551.jpg

P.S.: Für alle, die es wissen wollen: Unser diesjähriger Winterurlaub ist vom 1. bis 16. Februar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s