Also wenn es so etwas wie eine Winter-Starre gibt, kann man dann bei diesen Temperaturen auch in eine Sommer-Starre fallen?
Schweiß gebadet, Kopfschmerz-geplagt, zerzaust das Haar, zerknautscht das Gewand. Ermüdet von schlaflosen Nächten und daher auch intervallmäßig genervt,
weil zusätzlich auch das Eigenblut am Sieden scheint.
Ja der Sommer ist heuer kein Honigschlecken.

Rollos herunter, Vorhang zu, Fenster dicht oder lieber raus aus der Kleidung, rein in die Badehose und einfach untergetaucht? Das wären dann zwei Formen einer Art Sommer-Starre 😉 Doch Moment.

Heuer schon barfuß im Morgentau einen Strauß Sommerblumen für deinen Tisch gepflückt? Hast du bereits deine fruchtig aromatischen Sommerfrüchte als Marmelade konserviert, damit du im trüben Winter weißt, wie die Sonne schmeckt? Wurde schon mindestens eine Flasche spritziger Prosecco mit deiner besten Freundin bzw. (um es geschlechterspezifisch genau zu nehmen) ein paar Flaschen Bier mit deinem besten Freund zu den lauen Abendstunden genossen? Und hast du es schon mal versucht, dich beim lang ersehnten Regen ohne Schirm völlig nass regnen zu lassen? Ein paar Sachen hab ich schon probiert, das Letztere versuch ich, sobald sich die erste fette Regenwolke  ihrer schweren Last entledigt und unseren Durst nach Abkühlung stillt!

Und während ich darauf warte, schmeckt mir zu meinem knackigen Salat noch ein Glaserl Wein. Das Leben genießen, das ist so fein!!!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s