oder Nervosität hatte ich interessanter Weise bei den Aufzeichnungen von „Silvia kocht“ noch nie. Seltsam, fragen sich Manche. Ganz ehrlich: beim ersten Dreh ging ich nicht davon aus, dass ich nochmal gefragt werden würde. Außerdem empfand ich die Verantwortlichen für ganz schön mutig, jemand Unerfahrenen einen ganzen Tag einem Produktionsteam zuzumuten 😉 Unbeschwert und euphorisch nach dem Motto „Nix zu verlieren“. Geholfen hat mir sicherlich, dass ich bei den Kochabenden auf „Rabenlehen“ schon mit vielen netten Menschen kochen durfte, dabei natürlich auf die Finger geschaut wird und ein gewisses Zeitmanagement auch immer wichtig ist. So war es einfach, sich in dem großartigen Team mit und um Silvia Schneider richtig familiär aufgehoben zu fühlen.

Doch wer jetzt denkt, dass mich alles bis zum Schluss kalt lässt, der irrt. Auf was ich jedes Mal auf´s Neue nicht vorbereitet bin, ist die Ausstrahlungswoche. Da kommt sie, die Nervosität, das Unbehagen und auch die Unsicherheit. Wie kommt´s an? Gefällt meine ehrliche aber doch sehr basische Kochkunst inkl. meiner Wenigkeit? Zu viel geschminkt? Was Falsches gesagt? Rezept? Sprache? Hilfe?!? Dankbar und glücklich bin ich für das zahlreiche Feedback, die netten Worte und auch dass mir der „Social Media Gott“ gnädig gesonnen ist mit den Kommentaren. DANKE an meine Familie, an unsere Mitarbeiter und an Euch, unsere Gäste, die unser gesamtes Wirken und Schaffen rund um dieses Wirtshaus möglich macht. Der Blogbeitrag begann mit sehr viel „ich“, doch dass wäre nichts wert und auch nicht möglich ohne das „wir“.

Und jetzt zu uns, wir starten wieder durch mit neuer Energie in die kommende Jahreszeit: Ab kommenden Donnerstag, den 17. Februar ist unser Wirtshaus nach einem erholsamen Urlaub wieder geöffnet und wir freuen uns, Euch wieder bei uns begrüßen zu dürfen! Donnerstag starten wir mit unserem „Mostviertler Buffet“, Freitag bis Montag gibt´s wieder „á la Carte“ und vom 4. bis 28. März ist unser Themenschwerpunkt „Fisch“ auf der Saisonkarte. Für einen sicheren Tisch im Wirtshaus empfehlen wir eine Reservierung (v.a. Samstag, Sonntag), freuen uns aber auch über kurzentschlossenen Besuch.

Bis bald, Eure Familie Maderthaner & Team

2 Kommentare

  1. Du bist wie du bist eine sympathische Frau und Köchin , und mir gefällt es immer sehr gut . Ich schaue es mir immer mit meiner 89 jährigen Mama an die euer gasthaus von früher auch kennt. Ausserdem finde ich toll daran das die Gerichte toll zum nachkommen sind , bodenständig und lecker

Kommentar verfassen

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: