Das Wirtshaus ist das Zuhause der Wirtshauskuchl, dem Motor, der Seele. Vor Jahren hat die Wirtin ihren Wirten geheiratet und zusammen führen wir nun in 3. Generation unseren Familienbetrieb mitten in Weistrach. Für das Dorfleben maßgeblich mitverantwortlich, finden bei uns nicht nur Taufen, Feiern aller Art, Hochzeiten und Begräbnisse statt, wir laden auch zum Verweilen, Genießen und Unterhalten ein.
Ein Wirtshaus, in dem Leidenschaft steckt.


Zu finden sind wir in Weistrach, ein kleiner Ort im Herzen des Mostviertels in Niederösterreich. Seit September 2016 bieten wir auch Kochabende 2 km von uns entfernt am Vierkanthof „Rabenlehen“ an. Ein Erlebnis, das in Erinnerung bleibt!

Weistrach ist gebettet zwischen Donau und Ötscher in Niederösterreich. Erlebe eine liebliche Gegend, in der die dahinplätschernde Hügellandschaft dazu einlädt,  den bedächtigen Rhythmus der Landschaft zu spüren. Das flirrende Weiß von blühenden Obstbäumen, das leuchtende Gelb vom sprießendem Löwenzahn, das frische Grün junger Wiesen und der erdige Duft stolzer Wälder verzaubern.

Der Gaumen bildet das Tor zum Genuss. Dort wo Mensch und Natur im Einklang sind, sucht man kulinarische Köstlichkeiten nicht lange. Das Mostviertel hat sich zu einem Reservat der „gestandenen“ Wirtshauskultur entwickelt. Hier findet man noch viele Wirkstätten von hervorragenden Wirten und Wirtinnen, die ihren Betrieb leben, aus vollem Herzen.

Unsere Bühne ist das Wirtshaus, in dem wir mit Bedacht, Sorgfalt und großer Leidenschaft unsere Gäste betreuen. In unserem „Gesamt-Koch-Topf“ vereinen wir eine wunderbare Gaststätte, ein tolles Mitarbeiter-Team, ein bodenständiges jedoch qualitativ hochwertiges Speisen- und Getränkesortiment und Sie, unsere lieben Gäste. Ein wahrlich unübertreffliches Endergebnis!!!

Unsere Öffnungszeiten – Sonderöffnung nach Vereinbarung möglich
MO      9   bis    22    Uhr
DI        9   bis    14    Uhr
MI       Ruhetag
DO       9  bis    14    Uhr
FR        9   bis   22    Uhr
SA        9   bis   14    Uhr auslaufend in den Nachmittag
SO       9   bis    14   Uhr
Sollte aufgrund eines Feiertages oder einer Sonderveranstaltung der Mittwoch geöffnet sein, ist der Donnerstag der Ersatz-Ruhetag. Aktuelle Infos diesbezüglich sind immer ersichtlich am aktuellen Menü-Plan, der wöchentlich sonntags abends erneuert wird.

DURCHGEHEND WARME KÜCHE, und damit ich es nicht vergesse: wir schmeißen niemanden  um 14 Uhr 01 bzw. 22 Uhr 01 aus unserem Wirtshaus.
Gerne genießen unsere Gäste nach dem Mittagessen noch Kaffee und Kuchen oder eine Jause, verweilen abends noch einige Stunden bis in die Nacht hinein.

Gasthof Familie Maderthaner – Schafelner, Dorf 2, 3351 Weistrach

Reservierung: bitte ausschließlich telefonisch unter (07477) 423 64

4 Kommentare

  1. Eure Gerichte sind einfach super: tolles Garnieren, toller Geschmack, tolles Geschirr. Auch das Ambiente mit dem neuen Extra Zimmer ist super schön. Hut Ab! Das beste Wirtshaus, das ich kenne!

    Gefällt mir

  2. Sehr gute Küche, schönes Ambiente, ein Wirtshaus, in dem man sich wohlfühlt.
    Sehr empfehlenswert!!

    Was ich vermisse:
    In „Über uns“ wird nur die Wirtin vorgestellt.
    Damit ein Wirtshaus so floriert, gehören immer zwei dazu.

    Gefällt mir

    1. Liebe Frau Buchberger!
      Wie recht sie haben! In einem Wirtshaus am Land, das florieren soll, gehört mehr dazu als eine Wirtin die gut kocht. Doch es ist nicht nur der Wirt der mit seiner Anwesenheit und Persönlichkeit die Gaststube zum Leben erweckt. Der Familienverband im Hintergrund, die Eltern von uns beiden Seiten und auch die eigenen Kinder, sind wesentlicher Bestandteil eines Gasthauses, wie wir es haben. Sie ermöglichen es erst, mit Einsatz, persönlichem Verzicht und auch mit viel emotionaler Unterstützung, diesen Betrieb auch zu tragen. Nicht vergessen darf man auch unsere treuen, unermüdlichen Mitarbeiter, die es immer wieder schaffen, den „großen Bogen“ zwischen a-l-carte-Betrieb und Bankett-Service zu spannen, zwischen stark frequentierten Tagen und Tagen, wo die Zeit nur langsam vergeht. Unser Betrieb ist ein Konglomerat aus hunderten einzelnen Bestandteilen, bricht nur eine Kleinigkeit weg, ist eine Fortführung nicht mehr wirtschaftlich und man spricht vom „Wirte-Sterben“.

      Die „Wirtshauskuchl“ als „Blog“ diente mir niemals als Selbst-Inszenierung, sondern dazu, für mich persönlich Kontakt zu unseren Gästen herzustellen, was mir im Gasthaus aufgrund der Dichte an Arbeit nicht oft gelingt. Mit Bedacht habe ich mich von Anfang an entschieden, die Familie nicht auf der der Plattform auftreten zu lassen. Die Welt der sozialen Medien bringt eine Vielfalt an Möglichkeiten, die Geschwindigkeit in diesem Bereich ist unglaublich. Eine kleine Spielerei, ein leichter Auftritt sollte die „Wirtshauskuchl“ für mich werden, mittlerweile ist sie, und das freut mich sehr, eine Seite, wo gern „vorbei geschaut“ wird, sich informiert wird und sich der ein oder andere Gusto auf unser Essen macht.

      Das Leben in unserem Wirtshaus, das Flair, die Stimmung, die Gastfreundschaft, ja, dass alles findet in der Gaststube statt, mit uns als Familie und unserem Team, auf das wir sehr stolz sind. Es freut mich sehr, dass Sie sich bei uns wohl fühlen, den die Wertschätzung, die uns Gäste wie sie jeden Tag entgegen bringen, gibt unglaublich viel Kraft!

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.